• abstract background

German

Open Source Intelligence

Conference

21. November 2021

INFORMIERT BLEIBEN
Logo GOSINTCon - German Open Source Intelligence Conferece

German Open Source Intelligence Conference

Am 22. November 2020 fand die erste deutschsprachige Konferenz zum Thema Open Source Intelligence statt. Die Geburtsstunde der

GOSINTCon!

Die German Open Source Intelligence Conference hat über 500 Teilnehmer aus Behörden, Wirtschaft, Medien & Forschung zusammen gebracht! Das große Interesse und das positive Feedback haben uns in dem Vorhaben bestärkt auch 2021 die GOSINTCon zu organisieren. Weitere Details werden folgen.

Datum 21. November 2021

Veranstaltungsort online

Vorträge 10

Speakers 2021

Hier sehen Sie die Sprecherinnen & Sprecher
der GOSINTCon2021.

german
Frank-Martin Heise

Frank-Martin Heise Geschäftsführer

Robert Deutsch

Robert Deutsch Director

open
Vanessa Holz

Vanessa Holz Studentin

source
Karhrman Ziegenbein

Karhrman Ziegenbein Law Enforcement Instructor

Mark Pfeiffer

Mark Pfeiffer Chief Visionary Officer

Franziska Ludewig

Franziska Ludewig Soziologin

Jorge Liening-Ewert

Jorge Liening-Ewert Kriminalhauptkommissar

intelligence
Ramian Fathi

Ramian Fathi Leiter VOST THW

Dirk Kolb

Dirk Kolb Gründer

conference
Nicolai Laasch

Nicolai Laasch Personalberater

Isabell Böhm

Isabelle Böhm Security Engineer

Agenda 2021

Hier sehen Sie die Agenda
der zweiten GOSINTCon.

Agenda

  • GOSINTCon2021 - 21. November 2021
  • Sonntag - ONLINE
    10:00 Eröffnung der Konferenz
    Präsident einer deutschen Behörde Grußwort
    Mystery Speaker Fallbeispiel

    Robert Deutsch & Frank-Martin Heise Intelligence Potjiekos

    Endlich ist es wieder soweit: Das Leben kehrt in die Straßen, Cafés und Restaurants zurück. Zeit, sich in der postapokalyptischen Welt von seinem bequemen Bürostuhl zu erheben, mal wieder rauszugehen und sich mit Menschen im Real Life zu treffen. Frank-Martin Heise und Robert Deutsch zeigen in diesem Vortrag auf, wie verschiedene Beschaffungsarten ineinander greifen. In einem Fallbeispiel – stark gespickt mit wahren Begebenheiten – zeigen die beiden Leiter der Beratungsfirma system 360, wie wesentlich neben OSINT Offline-Recherchen sein können und wie wichtig es ist, einfach mal ins Gespräch zu kommen.

    In seiner über 30-jährigen Karriere hat Frank-Martin Heise viel erlebt – zunächst als Kommissar bei der Kriminalpolizei Hamburg in verschiedenen Verwendungen, u.a. als Gründungsmitglied des Dezernats Interne Ermittlungen und nach dem Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst u.a. im Leitungsstab des Polizeipräsidenten, als Chef der Wasserschutzpolizei und schließlich als Leiter des Hamburger Landeskriminalamtes. Seit Ende 2019 unterstützt er mit seiner weitreichenden Erfahrung nun als Geschäftsführer von system 360 überwiegend Unternehmen oder herausragende Persönlichkeiten weltweit. Im Fokus der Beratung steht das Thema Wirtschaftskriminalität im weitesten Sinne. Robert Deutsch ist seit Februar 2020 Director bei system 360 und leitet den Berliner Standort. Von 2011 bis Anfang 2020 verantwortete er den Fraud Prevention Bereich von Zalando für 17 europäische Länder. Als Strafverteidiger hatte er bereits vor seiner Zeit im Risikomanagement mit Betrügern und anderen Verbrechern zu tun. In den letzten Jahren war Robert Deutsch als ausgewiesener Experte für Risikomanagement national und international als Redner tätig, u.a. für Europol, dem österreichischen Innenministerium und Bundeskriminalamt, CEPOL (die Europäische Polizeiakademie), dem Bildungszentrum der Thüringer Polizei oder auf der Mastercard Global Risk Leadership Conference.
    Vanessa Holz OSINT TNT
    Karhrman Ziegenbein Terrorismus und Cryptocurrency

    Von Ross Ulbrichts Silk Road bis hin zu einigen der bekanntesten Drogenkartelle Mexikos sind Kryptowährungen zum bevorzugten Mittel geworden, um aus Verbrechen Profit zu schlagen. Aber wie sieht es bei terroristischen Akteuren aus? In diesem Vortrag wird die Beziehung zwischen Kryptowährungen und Extremisten, Milizen und terroristischen Gruppen untersucht. Sie werden erfahren, wie Kryptowährungen von dschihadistischen und dschihadismusnahen Organisationen, Tech-Gruppen und Einzelpersonen von Al-Qaida, ISIS und terroristischen Gruppen in den USA, Asien und anderen Teilen der Welt gefördert werden.

    Karhrman Ziegenbein ist der Inhaber der Akademie Karhrman in St. Petersburg, Florida. Er bietet Ermittlungsunterstützung und Training für Strafverfolgungsbehörden, Militär und Unternehmen an. Darüber hinaus ist Karhrman ein zugelassener und vereidigter Sachverständiger vor dem US-Bundesgericht als auch dem US-Militärstrafgericht. Er unterstützt seine Kunden bei der Suche nach versteckten Krypto-Vermögenswerten weltweit, häufig auch im Kontext der Terrorismusbekämpfung. Nebenbei berät er bei Fernseh- und Filmproduktionen über Kryptowährungen am Drehort.
    Mittagspause
    Mark Pfeiffer Medien und Hybride Akteure

    Durch die Veränderung des Medienkonsums und der Medienlandschaft in den letzten Jahrzehnten haben sich neue Möglichkeiten von Beeinflussung von Bevölkerungsgruppen ergeben, welche nun mittels diverser Methoden von hybriden Akteuren für die Erreichung bestimmter Ziele genutzt werden. Mit einem kurzen Blick in die Vergangenheit, einer Bestandsaufnahme der Gegenwart und einem Ausblick auf die Zukunft behandeln wir diese Themen und zeigen dabei auf, welche derzeitigen Praktiken und Technologien die im Einsatz sind.

    Ausgebildet in der EU und den USA in Wirtschaft und Luftfahrt, hat Mark Pfeiffer über zwei Jahrzehnte weltweit in diesen Bereichen beraten. Im Jahr 2003 begann er seine Arbeit SAIL Labs, dem heutigen Unternehmen HENSOLDT Analytics. Er baute das staatliche Partnernetzwerk und das Geschäft auf, welches heute fast den ganzen Globus umspannt, um OSINT-Systeme in verschiedenen Umgebungen einzusetzen. Mark war an der Installation und dem Aufbau von OSINT-Organisationen in mehr als 20 Ländern und Organisationen mit den unterschiedlichsten Aufgabenstellungen beteiligt.
    Ramian Fathi VOST: Digitale Einsatzunterstützung und Social-Media-Analytics

    Auch in Krisen und Katastrophen greifen zunehmend Augenzeug*innen und Betroffene auf soziale Medien zurück, um sich über Gefahren oder Fluchtmöglichkeiten zu informieren oder lagerelevante Informationen zu verbreiten. Allerdings können z.B. Falsch- oder Desinformationen die Katastrophenbewältigung nachhaltig erschweren. Für die Einsatzkräfte stellt die systematische Auswertung sozialer Medien etwa mit dem Ziel, frühzeitig lagerelevante Informationen wie Desinformationen zu identifizieren, als besonders herausfordernd dar. Hier unterstützen digital Freiwillige als Virtual Operations Support Teams (VOST) bei der Analyse öffentlich verfügbarer Daten. Aber wer wie arbeiten die Teams und wie sind digital Freiwillige organisiert? Welche Lageinformationen gewinnen die Freiwilligen und wie werden diese weitergegeben?

    Ramian Fathi ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorrand am Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit an der Bergischen Universität Wuppertal. Ramian Fathi ist Leiter und Gründungsmitglied des ersten deutschen VOST, das Teil der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) ist.
    Franziska Ludewig & Jorge Liening-Ewert OSINT zur polizeilichen Einsatzbewältigung in der Leitstelle

    OSINT kann den polizeirelevanten Informationsbestand deutlich erweitern – durch effiziente Recherchen auch in zeitkritischen Situationen. In dem Forschungsprojekt SENTINEL wurde die Implementierung von OSINT in Leitstellen der Polizei untersucht. Anhand der unterschiedlichen Rahmenbedingungen in den Pilotleitstellen konnten Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren ermittelt und benannt werden. Jorge Liening-Ewert, OSINT-Koordinator und Intel-Officer der Polizeidirektion Osnabrück und Franziska Ludewig, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Deutschen Hochschule der Polizei geben in ihrem Vortrag Einblicke in die täglichen Intelligence-Bedarfe einer polizeilichen Leitstelle und gehen der Frage nach, wie sich Wissenschaft und Praxis gegenseitig bereichern können.

    Franziska Ludewig ist Soziologin und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Deutschen Hochschule der Polizei tätig. Dort beschäftigt sie sich u.a. mit aktuellen Erscheinungsformen von Medienkommunikation und den Auswirkungen auf polizeiliches Handeln. Im Rahmen des Projekts SENTINEL hat sie die Implementierung von OSINT in Leitstellen evaluiert. Jorge Liening-Ewert ist Kriminalhauptkommissar bei der Polizei Niedersachsen. Dort arbeitete er früher u.a. als Zielfahnder sowie als Social-Media Manager der Polizeidirektion Osnabrück. Im Rahmen des Projektes SENTINEL konnte er seine Erfahrung bei der Implementierung von OSINT in Leitstellen einbringen und ist seit 2019 landesweiter Koordinator der Intel Officer in Niedersachsen.
    Dirk Kolb Konfliktmonitoring mit KI und OSINT

    Es wird zunehmend schwieriger, genaue und aktuelle Lagebilder für globale Krisen, dem Katastrophenschutz oder Reisesicherheit zu erzeugen. Das liegt an der Vielfalt, dem Volumen, der Varianz, der Volatilität und dem Wert der vorhanden Information. Dieser Vortrag berichtet über die technischen Herausforderungen, den damit verbundenen Überraschungen und mögliche Lösungswege.

    2012 promovierte Dr.-Ing. Dirk Kolb am Lehrstuhl für Mustererkennung der Universität Erlangen-Nürnberg mit dem Titel "Efficient and Trainable Detection and Classification of Radio Signals". Zeitgleich leitete er komplexe COMINT/SIGINT Projekte bei der Firma Saab Medav Technologies und war zudem Abteilungsleiter des Information Fusion Bereichs. Der Wunsch nach Innovation und Spitzenleistung lies ihn 2019 die Traversals Analytics and Intelligence GmbH gründen.
    Nicolai Laasch Die Macht der verborgenen Daten im Talent Management

    Der Vortrag gibt Einblicke in die Nutzung von öffentlich verfügbaren Informationen in den verschiedenen Phasen eines Rekrutierungsprozesses. Im Vordergrund steht hierbei die Identifizierung von geeigneten Kandidaten zur jeweiligen Stellenanforderung, sowie im zweiten Schritt die Beschaffung von Informationen und Kontaktdaten zu diesen Personen. OSINT erweist sich über alle Phasen einer Stellenbesetzung hinweg als nützliches Werkzeug.

    Nicolai Laasch ist ein auf den Sicherheitsbereich spezialisierter Personalberater aus Frankfurt am Main und Inhaber der Cyber Rec Personalberatung. In seinen mehr als 7 Jahren bei der Besetzung von Fach- und Führungskräften im Executive Search Bereich, lernte er OSINT über alle Phasen des Rekrutierungsprozesses hinweg als Werkzeug erfolgreich zu nutzen. Hierbei gehen die generierten Informationen weit über die reine Beschaffung von Kontaktdaten hinaus.
    Isabelle Böhm OSINT im Eigenbau

    Isabelle Böhm studierte Mathematik und Informatik an der Justus-Liebig-Universität Giessen. Dort wurde ihr Interesse für Informationssicherheit geweckt. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums hat sie einige Jahre für SAP gearbeitet und sich mit Fragen der Datenbanksicherheit beschäftigt. Heute arbeitet sie für ein Telekommunikationsunternehmen im Sicherheitsbereich an der Schnittstelle zwischen Forschung und Produktentwicklung. Seit 2020 studiert sie nebenberuflich Digitale Forensik an der Universität Albstadt-Sigmaringen und hat dort ihr Interesse für OSINT entdeckt.
    ca. 18 Uhr Ende der Konferenz
background image

Countdown bis zur GOSINTCon 2021

21.11.2021 - 10:00 Uhr

Thema & Zielgruppe

Die Konferenz fokusiert sich auf die Bedürfnisse und Anwendungsfelder von OSINT für Industie, Behörden und Wirtschaft.

Themen

  • Open Source Intelligence
  • Cybercrime
  • Social Media Intelligence
  • Informationsgewinnung
  • Moderne Analyse
  • Geolocation
  • Corporate Research
  • Risk Assessment
  • Business Intelligence
background image

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos für die German Open Source Intelligence Conference 2021!

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich.

Meet the Team

In dieser Konferenz steckt viel Zeit und Energie. Doch wir machen das gerne, weil OSINT unsere Leidenschaft ist.

Matthias Wilson

Matthias Wilson

A.K.A. MW-OSINT

Matthias Wilson verfügt über fast zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Gewinnung und Auswertung von Informationen, sowohl bei Behörden als auch in der Wirtschaft. OSINT ist eine Passion, welcher er auch in seiner Freizeit nachgeht.

Samuel Lolagar

Samuel Lolagar

A.K.A. OSINTgeek

Samuel Lolagar ist Dozent für Open Source Intelligence. Er kennt die Einsatzmöglichkeiten von OSINT sowohl bei Sicherheitsbehörden als auch bei Unternehmen.